Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Zum Scheitern verurteilt
Kommentar zur Syrien-Friedenskonferenz

Regensburg (ots) - Tausende Opfer hat der Krieg bereits gekostet, Millionen Menschen sind auf der Flucht. Sie kommen in Länder, die weit über die Grenze ihrer Belastbarkeit gegangen sind. Viele Syrer kehren wieder zurück nach Hause, weil sie in den Nachbarländern noch weniger Zukunft sehen, als in ihrer kriegsgebeutelten Heimat. Das Problem ist, dass die internationale Staatengemeinschaft dem Blutvergießen viel zu lange zugesehen hat. Die Opposition ist zersplittert, auch weil der Krieg zum Tummelplatz von Extremisten geworden ist, die im Chaos ihre Chance wittern, das Land unter ihre Kontrolle zu bringen. Wer von der Gefahr einer Balkanisierung Syriens spricht, hat nicht Unrecht. Vor allem aber muss Assad gehen. Wer seine Bürger foltert, erschießt oder vergast, hat seine Legitimation verloren. Aber solange der Iran und Russland ihre schützende Hand über Assad halten, wird ein Regimewechsel unmöglich sein. Ohne diese Option aber sind die Verhandlungen zum Scheitern verurteilt.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de
Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: