Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zum Demografiegipfel

Regensburg (ots) - Eine große Fragerunde hat die Bundesregierung gestern mit dem etwas großspurig als Demografiegipfel angekündigten Kongress abgehalten. Man erinnere sich nur an den großen Bildungsgipfel vor einigen Jahren im Kanzleramt, der leider ohne tiefgreifendere Ergebnisse vorüberging. Der Fortschritt ist eine Schnecke. Und Regierungsgipfel sind oft nur Hügel. Gut, dass wir mal drüber gesprochen haben. Freilich sind die Herausforderungen einer schrumpfenden und älter werdenden Gesellschaft nicht mit einem einmaligen Kongress zu stemmen. Auch die Erwartung, man müsse nur ein paar Hebel umlegen, hier und da umsteuern und schon ist das Pro-blem vom Tisch, ist töricht. Der demografische Wandel verlangt ein komplexes, nachhaltiges Herangehen und vernetztes Handeln von vielen Akteuren - von Bund, Ländern, Kommunen, Unternehmen und Verwaltungen bis zu jedem Einzelnen. Und von der Regierung werden nicht nur Fragerunden, sondern vor allem handfeste Lösungsansätze verlangt. Autor: Reinhard Zweigler

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: