BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien

Länderübergreifendes Lokalfernseh-Projekt "Böhmen und Bayern im Alltag"
BLM-Präsident Ring: "Projekt leistet wichtigen Beitrag, um gemeinsamen Alltag zu fördern"

München (ots) - Im Rahmen einer Pressekonferenz in der böhmischen Stadt Pilsen wurde heute das länderübergreifende Lokalfernseh-Projekt "Böhmen und Bayern im Alltag" vorgestellt. An dem Projekt beteiligt sind die fünf ostbayerischen lokalen bzw. regionalen Fernsehsender TV Oberfranken, Oberpfalz TV, TVA Regensburg, Donau TV und Tele Regional Passau. Projektpartner auf böhmischer Seite sind die Sender ZAK TV, TV Vridlo und TV GIMI. Im Zeitraum zwischen 2009 und 2011 sollen insgesamt 120 jeweils 30-minütige Magazinsendungen über aktuelle Themen in der Grenzregion produziert und in Ostbayern sowie in Tschechien in den Regionen Pilsen, Karlsbad und Südböhmen ausgestrahlt werden. Die Festlegung der Themen und die Produktion der Beiträge sollen in enger Absprache zwischen den beteiligten Sendern erfolgen. Dazu wird es regelmäßig gemeinsame Redaktionskonferenzen geben. In den Verbreitungsgebieten der Sender werden insgesamt etwa 2,5 Mio. Menschen diesseits und jenseits der Grenze die Sendungen empfangen können. Die erste Sendung wird von den bayerischen Sendern am 14. Mai 2009 ausgestrahlt.

Die Produktionen der bayerischen Sender werden in dem dreijährigen Zeitraum von der Initiative der Europäischen Union "Ziel 3 - Programm Bayern - Tschechische Republik" mit mehr als 1,8 Mio. Euro gefördert. Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) wird die Produktionen der bayerischen Sender zusätzlich mit jährlich 100.000 Euro unterstützen. Auch die tschechischen Sender erhalten Mittel aus der EU-Initiative. Projektträger sind in Bayern die BLM, in Böhmen die gemeinnützige Gesellschaft Uhlava, die auch für das Gesamtprojekt verantwortlich ist. In den Jahren zwischen 2004 und 2006 gab es bereits ein Vorgängerprojekt, das von der damaligen EU-Initiative INTERREG III A gefördert wurde.

Auf der heutigen Pressekonferenz waren neben dem Präsidenten der BLM, Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring, der Vorstand von Uhlava, Pavel Honzik, der Verantwortliche für den Bereich Regionalentwicklung der Region Pilsen, Ivo Grüner, sowie Verantwortliche der böhmischen und bayerischen Fernsehsender anwesend. BLM-Präsident Ring sagte in seinem Statement u.a.: "Es hat sich in den fünf Jahren seit dem EU-Beitritt Tschechiens viel getan. Gegenseitig vorhandene Bedenken und Ängste wurden abgebaut und es sind zahlreiche gemeinsame Initiativen entstanden. So ist der Austausch im Bereich der Schulen und Vereine mittlerweile zum Alltag geworden. Diesen Alltag mit seinen positiven Entwicklungen, aber auch mit den Bereichen, in denen es noch Dinge zu verbessern gibt, sichtbar zu machen, ist das große Ziel der Sendungen. Ich bin überzeugt, dass dieses neue Projekt einen wichtigen Beitrag leisten kann, die notwendigen Informationen und Fakten zu vermitteln, um einen gemeinsamen Alltag im besten Sinne zu fördern. Kaum ein Medium ist dazu besser geeignet als das lokale Fernsehen mit seiner Nähe zur Bevölkerung und seinen hohen Akzeptanzwerten."

Diese Informationen finden Sie auch im Internet unter: www.blm.de

Pressekontakt:

Dr. Wolfgang Flieger, Tel. (089) 63808-313, wolfgang.flieger@blm.de

Original-Content von: BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien

Das könnte Sie auch interessieren: