Bankenfachverband e.V.

EU-Verordnung vereinfacht Abschluss von Krediten per E-Signatur - wichtiger Schritt zum digitalen Kreditvertrag

Berlin (ots) - Ab 1. Juli gelten europaweit die Regelungen zur EU-Verordnung über elektronische Identifizierung und Signaturen (eIDAS). Sie ersetzen in weiten Teilen das deutsche Signaturgesetz und ermöglichen einen leichteren Abschluss von Krediten im Internet. Bislang kann man in Deutschland zwar Finanzierungen im Netz per "qualifizierter elektronischer Signatur" abschließen, die nötigen Signaturkarten und Kartenlesegeräte haben sich aber bei den Verbrauchern nicht durchgesetzt. Künftig können sich Verbraucher per Smartphone, Tablet oder Computer im Video-Chat mit ihrem Ausweis identifizieren und nach Zusendung einer TAN Verträge auch elektronisch signieren. Aktuell kommt jeder fünfte Verbraucherkredit über das Internet zustande, der Abschluss erfordert aber noch Papierversand.

BFACH fordert digitalen Kreditvertrag

"Der Online-Abschluss von Krediten wird künftig zwar einfacher, er bleibt aber komplexer als das Bestellen einer Ware", kritisiert Peter Wacket, Geschäftsführer des Bankenfachverbandes. Konsumgüter vom Tablet bis zur Waschmaschine lassen sich bereits jetzt auf einfachem Wege im Internet ordern. Für den Abschluss einer Finanzierung muss aber neben einer Signatur selbst bei Kleinstbeträgen eine Identifikation nach dem Geldwäschegesetz erfolgen. In Zeiten des elektronischen Geschäftsverkehrs ist dies aus Sicht des Bankenfachverbandes nicht mehr zeitgemäß. Einfache digitale Abschlüsse gibt es in fast allen Branchen, selbst bei Versicherungen, und diese Verträge sind teils komplexer als die Online-Finanzierung eines Haushaltsgeräts. "Wenn wir den eCommerce-Standort Deutschland tatsächlich fördern und die Digitalisierung ernst nehmen wollen, sollte der Gesetzgeber den digitalen Kreditvertrag möglich machen", fordert Wacket. In anderen Ländern wie Großbritannien oder Österreich können Verbraucher Finanzierungen bereits heute mit wenigen Klicks abschließen.

Textfassung der Presseinformation https://ssl.bfach.de/media/file/8264.docx

Der Bankenfachverband (BFACH) vertritt die Interessen der Kreditbanken in Deutschland. Seine Mitglieder sind die Experten für die Finanzierung von Konsum- und Investitionsgütern wie Kraftfahrzeugen aller Art.

Pressekontakt:

Bankenfachverband
Stephan Moll, Referatsleiter Markt und PR
Tel. 030 2462596-14
stephan.moll@bfach.de

Original-Content von: Bankenfachverband e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bankenfachverband e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: