Greven Medien

Online-Stadtportale sind beliebteste Informationsquelle

Köln (ots) - Ob Konzert, Museumsbesuch oder Flohmarkttour - die Deutschen überlassen ihre Freizeitgestaltung nicht dem Zufall. Über 70 Prozent erkundigen sich zuerst auf Online-Stadtportalen über das Freizeitangebot ihrer Stadt. Das hat Greven Medien in einer repräsentativen GfK-Umfrage herausgefunden.

Mehr als zwei Drittel der Deutschen (72,7 %) informieren sich als erstes auf Stadtportalen über das aktuelle Ausgeh-Angebot. Frauen mit knapp 80 Prozent sogar häufiger als Männer (68,9 %). Erst an zweiter Stelle folgt mit rund 60 Prozent der persönliche Tipp von Freunden. Das ergab eine repräsentative GfK-Online-Umfrage im Auftrag von Greven Medien.

Während noch knapp 80 Prozent der über 60-Jährigen Informationen in der Zeitung suchen, wird diese nur noch von einem Fünftel der 14- bis 19-Jährigen (20,5 %) und nur einem Viertel der 20- bis 29-Jährigen (24,0 %) genutzt. Gedruckte Stadtmagazine liegen mit 33 Prozent im Mittelfeld. Ein Viertel der Deutschen erkundigt sich zudem im Radio, am wenigsten gefragt sind Social-Media-Kanäle mit 23,2 Prozent.

"Dass der persönliche Rat erst nach der Information in Stadtportalen folgt, hat mich überrascht. Stadtportale sind bei den Deutschen somit für die Suche nach Terminen, Veranstaltungen und Ausflugtipps in der eigenen Stadt die Informationsquelle Nummer eins - der persönliche Tipp wird sozusagen digitalisiert", erklärt Patrick Hünemohr, Geschäftsführer von Greven Medien. Für die Kölner hat Greven Medien jetzt das Portal www.stadtherz.de gegründet. Es bietet eine Übersicht der besten Kölner Locations. Unter der Rubrik Magazin gibt es die Neuigkeiten der Stadt und Tipps für Events sowie eine eigene Rubrik für Kinobesuche. "Das Besondere an unserem Portal ist, dass es die große Übersicht an Freizeitmöglichkeiten mit persönlichen Meinungen vereint", erklärt Alexander Troll, Produktmanager Neue Medien bei Greven Medien. Besucher haben die Möglichkeit, mit wenigen Klicks Bewertungen und Kommentare zu den Locations zu hinterlassen.

Die zugehörige Infografik finden Sie unter: www.dropbox.com/s/xmeop3mt85tnvrf/Greven_GfK_Stadtportale.zip?dl=0

Mehr unter www.greven.de, www.stadtherz.de

Pressekontakt:

kirsten.vogt@public-affairs.de
0221/95 14 41-911

Original-Content von: Greven Medien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Greven Medien

Das könnte Sie auch interessieren: