toom Baumarkt GmbH

Transparenz in der Natursteinproduktion
toom hat als erste Baumarktkette zusammen mit XertifiX e.V. einen Prozess zur Überprüfung der gesamten Lieferkette von Natursteinen entwickelt

In der Natursteinproduktion fehlt häufig die nötige Transparenz in der Lieferkette, um Problemstellungen, wie mangelnde soziale Absicherung, unzureichenden Arbeitsschutz oder Kinderarbeit auszuschließen. Als verantwortungsvoll handelndes Unternehmen ist es toom besonders wichtig, die Herkunft der Natursteine, den ausreichenden Schutz der ...
Länge: 02:28 Minuten

Köln (ots) - Als erste Baumarktkette in Deutschland hat toom gemeinsam mit dem unabhängigen Zertifizierer XertifiX e.V. einen Prozess entwickelt, um die Lieferkette von Natursteinen bis in den Steinbruch lückenlos zu verfolgen. Durch regelmäßige Überprüfungen der Produktionsstätten trägt toom aktiv zur Lösung sozialer und ökologischer Probleme bei der Herstellung und Verarbeitung von Natursteinprodukten bei. Denn genau hier herrschen oftmals schlechte Bedingungen für die Arbeiter in Hinblick auf unter anderem Arbeitsschutz und Entlohnung sowie das Risiko, dass Kinderarbeit in der Herstellung der Steine eingesetzt wird. Zudem sind diese Natursteine mit dem PRO PLANET-Label gekennzeichnet. Damit führt das Tochterunternehmen der REWE Group konsequent seine Nachhaltigkeitsstrategie fort und bietet Kunden eine verlässliche Orientierungshilfe für den Einkauf nachhaltigerer Produkte.

Ein Großteil der weltweit gewonnenen Natursteine wird in Indien und China produziert. Auch toom bezieht rund 89 Prozent seiner Natursteine aus China. Die Arbeitsbedingungen in vielen Steinbrüchen und Verarbeitungsbetrieben sind in diesen Ländern allerdings weitaus schlechter, als internationale Standards und teilweise auch die lokale Gesetzgebung verlangen. "In der Natursteinproduktion fehlt häufig die nötige Transparenz in der Lieferkette, um Problemstellungen, wie mangelnde soziale Absicherung, unzureichenden Arbeitsschutz oder Kinderarbeit auszuschließen. Als verantwortungsvoll handelndes Unternehmen ist es uns besonders wichtig, die Herkunft der Natursteine, den ausreichenden Schutz der Arbeiter in den Steinbrüchen und die Einhaltung der Menschenrechte bei der Produktion von Natursteinerzeugnissen sicherzustellen", erläutert Dominique Rotondi, Geschäftsführer Einkauf bei toom. Die REWE Group setzte unter Federführung von toom bereits in 2014 eine Leitlinie für Natursteinerzeugnisse auf, welche die Anforderungen an die gesamte Lieferkette - vom Großhandel über die Steinverarbeitung bis zu den Steinbrüchen - genau definiert.

Partnerschaft mit den Natursteinexperten von XertifiX e.V.

Weiterführend hat toom als erste Baumarktkette in Deutschland gemeinsam mit den Natursteinexperten von XertifiX e.V. einen Überprüfungsprozess entwickelt, der weit über die bisherigen Standardanforderungen der Internationalen Arbeitsorganisation ILO hinausgeht. Dieser basiert auf einem engmaschigen Kriterienkatalog, der die wichtigsten Kernanforderungen an die Produzenten und Verarbeiter von Natursteinen in mehreren Bereichen definiert - beispielsweise "Soziales und Fairness", "Arbeitsschutz" oder "Transparenz". "Durch regelmäßige Kontrollen in den Produktionsstätten möchten wir neben dem Ausschluss von Kinderarbeit und dem Schutz der Arbeiter auch weitere Maßnahmen, wie die Zahlung eines Mindestlohns, faire Arbeitszeiten, Sozialleistungen und Umweltschutz gewährleisten", fährt Rotondi fort. "Wichtig ist auch zu erwähnen", ergänzt Rotondi, "dass wir mit den Lieferanten - sofern die Anforderungen erfüllt werden - auch langfristig zusammenarbeiten."

XertifiX e.V. und toom haben in den letzten zwei Jahren bereits einen Großteil der Steinbrüche und Verarbeiter in China besucht und auditiert, aus denen toom mehrheitlich seine Produkte bezieht. Durch wiederholte und teilweise unangekündigte Besuche wird in den Produktionsstätten die Einhaltung der definierten Vorgaben überprüft. Nur bei einem positiven Testergebnis erhalten die Natursteine derzeit exklusiv das sogenannte XertifiX PLUS-Label. "Die zweimal jährlich durchgeführten Auditierungen sind ein laufender Prozess zur Sicherung der sozialen und ökologischen Anforderungen bei der Produktion unserer Natursteinprodukte. Basierend auf den Ergebnissen erarbeiten wir individuelle Maßnahmenkataloge. Wir entscheiden, mit wem wir die Zusammenarbeit fortführen, welche Steinbrüche und Verarbeiter weiter geschult werden müssen oder wo es wegen offenkundiger Mängel keine Perspektive für eine Zusammenarbeit mit toom geben kann", erklärt Rotondi weiter. Außerdem tragen Natursteinerzeugnisse aus überprüfter Produktion neben dem XertifiX PLUS-Label ab sofort auch das PRO PLANET-Label, das nachhaltigere Produkte bei toom kennzeichnet.

Mehr Informationen zu toom sowie Bild- und Filmmaterial finden Sie unter www.toom.de.

Über toom:

Mit rund 350 Märkten im Portfolio (toom Baumarkt, B1 Discount Baumarkt und Klee Gartenfachmarkt), 15.100 Beschäftigten und einem Bruttoumsatz von rund 2,7 Milliarden Euro zählt toom zu den führenden Anbietern der deutschen Baumarktbranche. Das Unternehmen gehört zur REWE Group, einem der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2015 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von über 52,4 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren 330.000 Beschäftigten und 15.000 Märkten in 20 europäischen Ländern präsent. +++ toom belegte bei der Wahl zum "Händler des Jahres 2016 - 2017" den ersten Platz in der Kategorie "Baufachmärkte". Der Award, vergeben durch Q&A Research BV, ist ein bei Händlern und Verbrauchern anerkanntes Siegel, das die Kundenzufriedenheit widerspiegelt.

Über XertifiX:

XertifiX ist ein 2005 gegründeter Verein, der sich gegen Kinderarbeit im Natursteinsektor einsetzt und ein Zertifikat für Natursteine ausstellt, die garantiert ohne Kinderarbeit produziert wurden. XertifiX weist seit Jahren auf Missstände in der Natursteinproduktion hin und arbeitet gemeinsam mit Importeuren an der Verbesserung der Arbeitsbedingungen in Steinbrüchen und bei Verarbeitern (unter anderem Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit, faire Löhne) und verhindert auch auf diese Weise Kinderarbeit. XertifiX wird getragen von den Gewerkschaften Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) und Erziehung und Wissenschaft (GEW), prominenten Persönlichkeiten und Importeuren. Dieses Bündnis hat die Situation der Arbeiterinnen und Arbeiter, die oft unter widrigsten Umständen in Exportsteinbrüchen schuften müssen, schrittweise verbessert und verhindert Kinderarbeit.

Für Presserückfragen:

REWE Group, toom Baumarkt GmbH, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, 
Daria Ezazi, Humboldtstraße 140-144, 51149 Köln, Tel.: 0221-149-6272,
Fax: 0221-149-976272, E-Mail: daria.ezazi@rewe-group.com
Original-Content von: toom Baumarkt GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: toom Baumarkt GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: