Opel Automobile GmbH

Opel fordert: Autofahren darf nicht noch teurer werden

Opel fordert: Autofahren darf nicht noch teurer werden
Begegnung auf Ruegen: Bundeskanzlerin Angela Merkel traf Opel-Chef Hans Demant (rechts) bei einem Besuch im Autohaus von Manfred Eggert (links). Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Adam Opel GmbH"

Ruesselsheim/Bergen (ots) - Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel besucht Opel-Haendler auf Ruegen

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel besuchte heute das Opel-Autohaus Eggert in Bergen auf der Insel Ruegen. Hans Demant, Vorsitzender der Geschaeftsleitung der Adam Opel GmbH, empfing die Regierungschefin, die den Betrieb als Station einer Tour durch ihren Wahlkreis ausgewählt hatte. In einem Gespräch mit Merkel begrueßte Demant den Kompromiss der Bundesregierung mit Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes von Pkw als 'Schritt in die richtige Richtung'.

'Die Vereinbarung einer Übergangsfrist und die Anerkennung so genannter Oeko-Innovationen sind ein Fortschritt gegenueber den urspruenglichen Plaenen der EU-Kommission' betonte Demant. Er forderte, dass die Europaeische Union die Anstrengungen der Hersteller noch staerker beruecksichtigen solle. 'Für Fahrzeuge, die unter 50 Gramm CO2km emittieren, sollte ein Oeko-Innovationsbonus angerechnet werden, um einen Anreiz für die fruehzeitige Markteinfuehrung neuer Technologien wie Elektro- und Brennstoffzellenfahrzeuge zu setzen.' Wichtig sei, dass es bald zu einer klaren Regelung und damit Orientierung komme. 'Angesichts anhaltend hoher Benzin- und Dieselpreise darf das Autofahren nicht noch teurer werden'', so Demant.

   Text und Bilder koennen Sie unter der Internet-Adresse 
http://media.opel.de herunterladen. 

Kontakt:

Joerg Schrott
06142-7 72279

Original-Content von: Opel Automobile GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Opel Automobile GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: