neues deutschland

neues deutschland: Wahlen in Großbritannien: Atempause für EU-Befürworter¶

Berlin (ots) - Weniger ist manchmal mehr, muss sich Jeremy Corbyn gedacht haben, als ihn die Ergebnisse der Regional- und Kommunalwahlen auf den britischen Inseln erreichten. Denn seine Labour-Partei hat zwar sowohl in Schottland und Wales als auch in einigen Kommunen in England an Stimmen verloren - doch nicht überall sind die Verluste gleichbedeutend mit einer Niederlage. In Wales etwa ist Labour weiter stärkste Kraft, in London konnte das Bürgermeisteramt von den Konservativen zurückerobert werden. Durchaus ein Erfolg für Corbyns linken Kurs. Ob der Wechsel auf dem Labour-Chefposten auch in nationalen Fragen wirkt, wird aber erst das Referendum über den Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union zeigen. Die jetzigen Ergebnisse verschaffen ihm und allen anderen EU-Freunden allenfalls eine Atempause. Die weltoffenen ausländischen Londoner, die mit Sadiq Khan den ersten Muslim in die City Hall wählten, dürfen dann nicht mitstimmen. In Wales und England konnte die EU-feindliche UKIP zulegen, in Schottland nahmen die EU-kritischen Tories den Sozialdemokraten den zweiten Rang ab. Die Brexit-Befürworter gehören zu den Gewinnern dieser Wahl - obwohl es noch nicht um die Frage ging, in der ihre Meinung am eindeutigsten ist. Corbyn wäre gut beraten, mit allen, die Großbritannien in der EU halten wollen, zusammenzuarbeiten. Dass es viele Brexit-Gegner unter den Wählern gibt, hat nicht zuletzt der Erfolg der Schottischen Nationalpartei gezeigt.

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722
Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: