neues deutschland

neues deutschland: Schachpräsident Kirsan Iljumschinow wiedergewählt

Berlin (ots) - Kirsan Iljumschinow bleibt Präsident des Weltschachbundes FIDE. Der Politiker aus der russischen Provinz Kalmückien gewann am Montag die Wahl auf dem FIDE-Kongress am Rande der Schacholympiade in Tromsö. Nach Informationen der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" fiel das Ergebnis für den Amtsinhaber mit 110:60 Stimmen gegenüber seinem Herausforderer Garri Kasparow mehr als deutlich aus. Der frühere Schachstar und russische Oppositionspolitiker war angetreten, die FIDE zu reformieren, scheiterte aber wie 2010 sein Vorgänger auf dem Schachthron, Anatoli Karpow. Iljumschinow regiert die FIDE seit Ende 1995. Er baute in der Zeit ein weltweites Netzwerk von Gefolgsleuten auf, das auch diesmal den Sieg und damit seine Macht für weitere vier Jahre sicherte. Dagegen war Seiteneinsteiger Kasparow chancenlos. Im Kampf um die Stimmen wurden alle Register gezogen, es gab gegenseitige Korruptionsvorwürfe.

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715
Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: