neues deutschland

neues deutschland: Gleichberechtigung - Bundesfamilienministerin Schwesig kündigt zwei Gesetze zur Frauenförderung an

Berlin (ots) - Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) will noch in diesem Jahr zwei Gesetze gegen die Benachteiligung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt auf den Weg bringen. Wie Schwesig der Onlineausgabe der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland« sagte, betrifft dies das Gesetz zur Förderung von Frauen in Führungspositionen sowie Eckpunkte zum Entgeltgleichheitsgesetz. »Es ist gut, dass immer mehr Frauen von ihrer eigenen Erwerbstätigkeit leben können. Aktuelle Zahlen zeigen aber, dass Frauen auf dem Arbeitsmarkt immer noch benachteiligt sind und insbesondere in Führungspositionen unterrepräsentiert sind«, sagte die Ministerin. Zuvor hatte das Statistische Bundesamt mitgeteilt, dass lediglich 45 Prozent der Frauen im Jahr 2012 ihren Lebensunterhalt durch eigene Erwerbsarbeit decken konnten. 1996 betrug die Quote noch 39 Prozent.

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: