neues deutschland

neues deutschland: EUropaabgeordneter Händel (LINKE): Europäische Arbeiter müssen gemeinsam handeln

Berlin (ots) - »Die europäische Arbeiterbewegung muss wieder gemeinsam handeln«, sagt Thomas Händel, der für die LINKE im Europaparlament sitzt, im nd-Gespräch. Die Deutschen als Krisenprofiteure müssten auch an Europa denken. "Die deutsche Arbeiterbewegung darf sich nicht als etwas Besonderes verhalten, die sich auf der Couch ausruht, weil die Buden hier brummen - zu Lasten der anderen." Und nicht nur das. Auch die hiesigen Arbeiter litten darunter, dass Deutschland zurzeit die leistungsfähigste Industrienation ist und erlebten die schlechteste Lohnpolitik aller EU-Staaten. "Wir haben in Deutschland auch deshalb keine vernünftige Lohnpolitik, weil der Druck von Hartz IV und dem Niedriglohnbereich auf die Tariflöhne erheblich ist." Nicht nur die Arbeiterbewegungen in Europa müssten sich stärker vernetzen, meint Armin Schild, IG-Metall-Chef für die Bundesländer Saarland, Rheinland Pfalz, Hessen und Thüringen. Als Voraussetzung für mehr Sozialstaatlichkeit sieht der SPD-Politiker auch "ein funktionales Bündnis aus linken Parteien, Gewerkschaften und sozialen Bewegungen".

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: