neues deutschland

Neues Deutschland: ehemaliger SPD-Bundestagsabgeordneter Detlev von Larcher sieht Fraktionschef Steimeier am "falschen Platz"

Berlin (ots) - Scharfe Kritik an SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier hat der ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete Detlev von Larcher geübt. "Der sich selbst ernannte Herr Steinmeier sitzt am falschen Platz", erklärte von Larcher der Berliner Tageszeitung "Neues Deutschland" (Samstagausgabe). Steinmeier sei schließlich der Macher von Schröders Agenda-Politik und wolle bis heute nicht über die Vergangenheit diskutieren - "wie soll man mit ihm also dann eine andere Richtung einschlagen?" fragt der 72-Jährige, der 2008 aus der SPD ausgeschlossen wurde, weil er sich im Vorfeld der Hessen-Wahl in einem Leserbrief in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" für ein linkes Bündnis unter Einbeziehung der Linkspartei ausgesprochen hatte. Von Larcher erwartet, dass in der SPD in vier Jahren nicht mehr umstritten sein werde, dass man praktisch mit der LINKEN koalieren könne. Schon bei seinem Parteiausschluss sei für ihn absehbar gewesen "dass sich diese Überzeugung irgendwann auch in der SPD durchsetzen würde - spätestens dann, wenn es sonst keine Machtperspektive für sie gibt". Er sei überzeugt, so von Larcher, "dass die SPD nur dann wieder zu sozialdemokratischer Politik zurückfindet, wenn sie von links Druck bekommt". Zum designierten SPD-Vorsitzenden sagte der einstige Sprecher der Parteilinken in der SPD, er habe Gabriel in Niedersachsen nur "als Blatt im Wind" kennengelernt. Gabriel richte sich nur nach dem Mainstream und könne alles vertreten - "auch das Gegenteil von dem, was er gestern vertrat". Pressekontakt: Neues Deutschland Redaktion / CvD Telefon: 030/2978-1721 Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: