Westfalenpost

Westfalenpost: Blinde Wut

Hagen (ots) - Verblendete rufen zu Koran-Verbrennung auf Von Jörg Fleischer Es wäre in der Tat das völlig falsche Signal zum Jahrestag des 11. Septembers. Der Aufruf fundamentalistischer Christen aus Florida zur massenhaften Koran-Verbrennung ist an fataler Symbolik kaum zu überbieten. Wer Bücher ins Feuer wirft, der fällt zurück in finsterste Kapitel der Weltgeschichte. Wer das heilige Buch des Islams in dieser Weise schändet, der schlägt den vielen friedliebenden Moslems ins Gesicht, der spielt islamistischen Terroristen in die Hände.Gefährlich ist, dass diese hirnverbrannte Propaganda einer kleinen, obskuren Gruppe leicht Massenwirkung entfalten kann. Deshalb sind die alarmierten Reaktionen führender US-Militärs angemessen. Ihre Warnungen vor zusätzlichen Gefahren für die Soldaten der internationalen Schutztruppe in Afghanistan sind berechtigt. Blinde Wut statt stillem Gedenken, Hass statt Trauer - das sind die falschen Gesten zum 11. September. Dieser Tag muss ein Symbol bleiben für Einigkeit und Geschlossenheit des Westens im Kampf gegen den Terror.

Pressekontakt:

Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: