Westfalenpost

Westfalenpost: Schwere Belastung

    Hagen (ots) - Ministerpräsident Althaus angeklagt Von Thorsten Keim Dass die Staatsanwaltschaft im österreichischen Leoben zwei Monate nach dem tragischen Ski-Unfall gegen Dieter Althaus Anklage wegen fahrlässiger Tötung erhoben hat, ist keine wirkliche Überraschung. Natürlich werden die juristischen Konsequenzen der Tragödie im bevorstehenden Landtagswahlkampf zu einer schweren Belastung für den CDU-Spitzenkandidaten und seine Partei. Aber sie sind (noch) kein Grund aus dem Amt des Ministerpräsidenten zu scheiden. Sollten die Thüringer eine andere Meinung haben, können sie dies ja beim Urnengang am 30. August demonstrieren. Bezüglich der Ansprüche an die körperliche und geistige Belastbarkeit des 50-Jährigen gilt es jedoch, andere Maßstäbe anzulegen. Althaus steht an der Spitze einer Landesregierung, die für mehrere Millionen Bürger Verantwortung trägt. Wenn Althaus nicht bald gesund ist, muss er abtreten. Denn nur ein möglichst rasch wieder vollständig genesener Ministerpräsident kann die CDU zum Sieg führen. Dass seine Partei ihre absolute Mehrheit verteidigen kann, daran glaubt indes schon jetzt kaum noch jemand.

Pressekontakt:
Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: