Westfalenpost

Westfalenpost: Namenlose Angst

    Hagen (ots) - Bestürzung über Kindergarten-Massaker Von Ulrich Friske Es ist unfassbar: Ein Wahnsinniger stürmt grässlich verkleidet in einen Kindergarten und sticht mit einem Messer auf schlafende Kleinkinder und Betreuer ein, die die Kinder verteidigen. Eltern dreht sich bei dieser schrecklichen Nachricht der Magen um. Ist auf dieser Welt nichts mehr heilig? Wie kann ein Mensch nur so etwas tun? Millionen Eltern vertrauen jeden Tag das Wertvollste, was sie haben, Kindergärten an. Nicht, weil sie zu faul sind, um sich selbst um ihren Nachwuchs zu kümmern, sondern weil sie möchten, dass ihre Kinder soziale Kompetenz lernen. Etwas, was sie nur im Umgang mit anderen Kindern lernen können. Müssen wir Kindergärten etwa bewachen, Zugangskontrollen einrichten, Ausweise ausgeben, weil ein anderer Irrer auf die Idee kommen könnte, die unbegreifliche Tat nachzuahmen? Was bleibt, ist Trauer um die Toten und Verletzten von Dendermonde, völliges Unverständnis - und eine namenlose Angst.

Pressekontakt:
Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: