Westfalenpost

Westfalenpost: Alte Parolen Verbände zur Messe wenig innovativ

    Hagen (ots) - Von Sven Nölting

    Prall gefüllte Auftragsbücher, kräftiges Wachstum, steigende Beschäftigung: Selten konnte die deutsche Industrie zur Hannover-Messe mit einer derart stolzen Bilanz aufwarten. Die Branche boomt und trotzt dem starken Euro. Auch von den Folgen der Finanzkrise bisher keine Spur. Sorgen bereitet indes die Flut an Plagiaten aus Fernost. Ein teures Ärgernis, gewiss - aber doch zugleich auch ein Beleg der hohen Wettbewerbsfähigkeit auf dem Weltmarkt. Unterstrichen wird dies durch die Fülle an Innovationen, mit der deutsche Unternehmen auf der Industrieschau vertreten sind. So weit, so gut. Aber die Hannover-Messe ist stets auch die Stunde der Lobbyisten. Und das, was die Verbände dort zum Besten geben ist alles andere als innovativ. Dazu zählt die unvermeidliche Klage über den (auch selbstverschuldeten) Ingenieurmangel ebenso, wie die (aus der Luft gegriffenen) Arbeitsplatz-Versprechungen. Beides alte Hüte, beides verzichtbar. Es wäre schön, wenn BDI, VDMA & Co. zur Messe dem Beispiel ihrer Mitgliedsfirmen folgten und sich zur Abwechslung mal was Neues einfallen ließen.

Pressekontakt:
Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell