Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Zahl der Fälle von Hasskriminalität in Niedersachsen mehr als verdoppelt

Osnabrück (ots) - Zahl der Fälle von Hasskriminalität in Niedersachsen mehr als verdoppelt

2015 Anstieg um 123 Prozent im Vergleich zum Vorjahr - Vier von fünf Straftaten mit fremdenfeindlichem Hintergrund

Osnabrück.- Fälle von Hasskriminalität haben sich in Niedersachsen im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) unter Berufung auf Zahlen des Landeskriminalamtes (LKA). Demnach stieg die Zahl der Straftaten 2015 im Vergleich zum Vorjahr von 488 auf 1093 an. Das entspricht einer Zunahme von 123 Prozent. Damit liegt Niedersachsen über dem bundesweiten Durchschnitt. Vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass die Zahl der Straftaten in Deutschland 2015 im Vergleich zum Vorjahr um 77 Prozent auf 10.373 Fälle angestiegen ist.

Bei den Delikten in Niedersachsen handelt es sich nach Auskunft des LKA vorwiegend um fremdenfeindliche Verbrechen. Vier von fünf Straftaten (79 Prozent) aus dem Jahr 2015 seien diesem Spektrum zuzuordnen. Unter Hasskriminalität werden Straftaten verstanden, die sich unter anderem gegen die Hautfarbe, die Herkunft oder die sexuelle sowie politische Orientierung des Opfers richten.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: