Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: NOZ: Graf Lambsdorff fordert in Ceta-Debatte Stärkung der EU

Osnabrück (ots) - EU-Parlaments-Vize fordert in Ceta-Debatte Stärkung der EU

Graf Lambsdorff: Brüssel muss allein für Handel zuständig sein

Osnabrück. Als Lehre aus der Ceta-Debatte hat der Vizepräsident des EU-Parlaments, Alexander Graf Lambsdorff (FDP), eine Stärkung der EU gefordert. Brüssel müsse allein für die Handelspolitik zuständig sein - ohne Einmischung der Regionen, sagte Lambsdorff in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag): "In der Handelspolitik ist das Europaparlament zuständig, da müssen wir auch wieder hinkommen."

Der FDP-Politiker warnte: "Das Erfolgsmodell Handelspolitik darf nicht zum Spielball von regionalen und parteipolitischen Interessen werden, so wie es jetzt bei den Sozialisten in der Wallonie geschehen ist." Die Re-Nationalisierung des Handels führe in die Sackgasse. "Wenn jeder über alles abstimmen will, dann klappt am Ende gar nichts mehr, dann wird die EU handlungsunfähig", so der Vizepräsident des EU-Parlaments. Lambsdorff sagte: "Demokratie muss organisiert sein." Die EU-Handelspolitik sei seit Jahrzehnten gerade deshalb so erfolgreich, weil Europa in der Welt geschlossen auftrete und sein ganzes Gewicht zur Geltung bringen könne.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207
Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: