Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: AfD findet nur wenige Kandidaten für Kommunalwahl in Niedersachsen

Osnabrück (ots) - AfD findet nur wenige Kandidaten für Kommunalwahl in Niedersachsen

SPD-Chef Weil erwartet unterdurchschnittliches Abschneiden

Osnabrück. Die niedersächsische Alternative für Deutschland (AfD) tut sich schwer, für die Kommunalwahl am 11. September auf lokaler Ebene Kandidaten zu finden. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch) unter Berufung auf die Landeswahlleitung. Die Partei tritt nur in 129 von 921 Gemeinden im Land an, sagte ein Sprecher der Landeswahlleiterin. Damit dürfte die Partei nur bei etwa jeder siebten Gemeinde auf dem Wahlzettel stehen.

Anders als bei den kleineren Kommunen ist die AfD auf Ebene der 46 Landkreise und kreisfreien Städten fast flächendeckend vertreten: Nach Angaben der Landeswahlleitung konnte die Partei für 232 von 265 Wahlbereichen Vorschläge einreichen. Lediglich in Emden, Osnabrück und Salzgitter tritt sie gar nicht an, in anderen Landkreisen nur in einigen Wahlbereichen.

Niedersachsens Ministerpräsident und SPD-Chef Stephan Weil erwartet ein unterdurchschnittliches Abschneiden der AfD bei den Kommunalwahlen in seinem Bundesland. "Meine Vermutung ist, dass die Niedersachsen aufgrund ihrer Mentalität sich weniger schnell von der AfD beeindrucken lassen", sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Sie sind robust und bodenständig und lassen sich nicht so schnell in Wallung bringen." Ohnehin wählten die Menschen die AfD nicht, weil sie von ihr eine Lösung erwarteten, sondern um der übrigen Politik "einen Tritt in den Hintern zu verpassen", so Weil.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207
Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: