Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Industrie-und Handelskammertag: Deutschland braucht TTIP dringend

Osnabrück (ots) - Industrie-und Handelskammertag: Deutschland braucht TTIP dringend

Präsident Schweitzer: "Bis zum Jahresende grundlegende Elemente verabreden" - Appell an Verhandlungspartner

Osnabrück. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat die dringende Notwendigkeit des Freihandelsabkommen TTIP bekräftigt. Europa und die USA müssten unterstreichen, dass sie trotz des Brexit unbeirrt auf Freihandel setzen und bis Jahresende grundlegende Elemente von TTIP verabreden wollen, forderte DIHK-Präsident Eric Schweitzer in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag). Mit Blick auf die bevorstehenden Verhandlungsrunden rief er die Gesprächspartner auf, "mit gestärktem politischem Willen" die Vertiefung der transatlantischen Beziehungen voranzutreiben "Wir brauchen ein Abkommen, das wegweisend für das Welthandelssystem ist", betonte der DIHK-Präsident. Die Weltwirtschaft stehe auf wackeligen Füßen. Als Folge schwächelten die Exporte deutscher Unternehmen. Die Unsicherheiten durch den Brexit kämen hinzu. "Deshalb kommt der Kooperation mit den USA, unserem wichtigsten Handelspartner, eine erhöhte Bedeutung zu", erklärte Schweitzer.

TTIP biete Chancen, die Wettbewerbsfähigkeit und den Wohlstand Europas zu sichern sowie die Regeln des Welthandels zu gestalten. Das gesamte Abkommen müsse dabei konsequent an den Bedürfnissen des Mittelstandes ausgerichtet werden, forderte der Präsident. Viele deutsche Mittelständler scheiterten beim US-Geschäft an Hürden der dortigen Marktzulassung. Schweitzer warnte zugleich davor, Schutzstandards für Verbraucher, Umwelt oder Arbeitnehmer zu senken oder demokratische Prozesse zu unterwandern. "Es geht um Bürokratieabbau im Handel, nicht um Demokratieabbau", sagte er.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207



Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: