Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Gespräch mit Peter Hahne, ZDF-Moderator

Osnabrück (ots) - Peter Hahne: Übertritt zur katholischen Kirche kein Tabu

ZDF-Moderator und früheres Ratsmitglied kritisiert EKD scharf - "Kistenweise Wissen"

Osnabrück. ZDF-Moderator Peter Hahne liebäugelt mit einem Wechsel zur katholischen Kirche. Der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der überzeugte Christ, in einer katholischen Gemeinde müsse er sich geistig wohlfühlen. "Dann würde mich wohl nichts am Übertritt hindern", sagte der Theologe, der 17 Jahre lang dem Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) angehörte und als Ikone konservativer Protestanten gilt.

Grund ist seine Enttäuschung über einen Linksdrall und eine mangelnde Spiritualität der EKD. "Es gibt für mich eine Schmerzgrenze", erklärte der Bestseller-Autor ("Schluss mit lustig", "Niemals aufgeben"). Er verfüge über "kistenweise Wissen" aus seiner Zeit im höchstem Leitungsgremium der EKD. Noch halte er sich an das Gebot der Verschwiegenheit. Dies aber nur, "bis mir der Kragen platzt", sagte der Theologe.

Hahne warf der EKD-Führung vor, charismatische Geistliche systematisch zu benachteiligen. Es gebe noch viele gute Pfarrer, die eine lebendige Gemeindearbeit machten, sagte der Publizist. Doch: "Sie bekommen Steine in den Weg gelegt, weil die EKD-Verantwortlichen neidisch sind, dass die Frommen so einen Zustrom haben."

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: