Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Gespräch mit Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertags

Osnabrück (ots) - DIHK nennt VW-Skandal "Schlag ins Kontor"

Hauptgeschäftsführer Wansleben erwartet von Volkswagen schnelle Aufklärung

Osnabrück.- Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat den VW-Skandal um Abgasmanipulationen als "Schlag ins Kontor" bezeichnet. Umso wichtiger sei es, dass jetzt wie von VW angekündigt ganz schnell Transparenz geschaffen wird, sagte Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch) in einem Gespräch. "Es gibt jetzt so manchen auf der Welt, der sagt: Ganz so toll ist das mit Deutschland nicht", meinte Wansleben. Aber die Kritiker sollten bedenken: Viele tausende Unternehmen seien mit dem Gütezeichen "Made in Germany" unterwegs und bewiesen jeden Tag, dass die Marke zu Recht stark sei. Die Kunden in aller Welt wüssten zu unterscheiden, betonte Wansleben. Aber er rede nicht drum herum: Der Fall VW sei ein Schlag ins Kontor.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: