Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Gespräch mit Uwe Schroeder-Wildberg, Vorstandsvorsitzender des Finanzdienstleisters MLP

Osnabrück (ots) - MLP-Chef sagt Versicherungsmaklern Marktbereinigung voraus

Schroeder-Wildberg: Lebensversicherungsreformgesetz sorgt für Ausleseprozess

Osnabrück.- Der Vorstandsvorsitzende des Finanzdienstleisters MLP, Uwe Schroeder-Wildberg, sagt der Versicherungsbranche einen Ausleseprozess voraus. Das 2014 verabschiedete Lebensversicherungsreformgesetz bedeute für viele kleinere Versicherungsmakler das Aus, sagte Schroeder-Wildberg im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag). Auf der Vermittlerseite, aber auch bei den Versicherern, werde eine Marktbereinigung stattfinden: "Wer bei einer längeren Stornohaftung als Vermittler viele Vertragskündigungen hat, wird aus dem Markt geschossen werden", so Schroeder-Wildberg. Auch bei einer weiteren Streckung der Provision über die Laufzeit der Versicherung werden seiner Prognose nach kleinere Vermittler und solche, die geringere Qualität liefern, Probleme haben, sich am Markt zu halten. Der vom Gesetz geforderte Verwaltungs- und Dokumentationsaufwand belaste die kleinen Unternehmen der Branche zusätzlich. Mit der Neuregelung will das Bundesfinanzministerium nach eigener Darstellung die Leistungsfähigkeit von Lebensversicherungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld sichern und den Verbraucherschutz bei der privaten Altersvorsorge stärken.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207
Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: