Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Neue Osnabrücker Zeitung - Gespräch mit dem niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius

Osnabrück (ots) - Einwanderungsgesetz: Pistorius schlägt Übergangslösung vor

Innenminister kritisiert Vielstimmigkeit in CDU

Osnabrück.- In der Debatte über ein Einwanderungsgesetz hat der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius vorgeschlagen, abgelehnten Asylbewerbern den Ausweg zu einer legalen Immigration zu eröffnen. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montag) erklärte der SPD-Politiker, dies solle dann greifen, falls die Bewerber etwa einen Facharbeiterabschluss oder über andere gesuchte Qualifikationen verfügen. "In weiten Teilen des Landes suchen wir händeringend Menschen, die arbeiten können und arbeiten wollen - und schicken sie weg", wunderte sich der Ressortchef. Die Regelung soll nach seiner Vorstellung als Übergang dienen, bis ein umfassendes Einwanderungsrecht beschlossen sei. Die Union kritisierte der Sozialdemokrat wegen ihres Streits um die Einwanderungspolitik scharf. "Die Kakophonie dort muss enden: Jeder sagt etwas anderes in der CDU. Dabei muss allen klar sein: Wir brauchen eine gesteuerte Einwanderung von Arbeitskräften", so Pistorius.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207
Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: