Hiscox

Herausragende Nachwuchskünstler mit dem Hiscox Kunstpreis 2014 ausgezeichnet
Nachwuchskünstlerin Stella Rossié gewinnt den Hiscox Kunstpreis

Die Gewinnerin Stella Rossié (mitte) mit der Jury des Hiscox Kunstpreis 2014. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/15936 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Hiscox/Michael B. Rehders"

München/Hamburg (ots) - Der Spezialversicherer Hiscox vergab am 20. November 2014 bereits zum siebten Mal den Hiscox Kunstpreis an einen besonders begabten Nachwuchskünstler. Der Preis wurde in geschlossenem Rahmen im Kunsthaus Hamburg im Kreise von 300 Gästen aus der lokalen Kunstszene und Wirtschaft überreicht. Für den Preis waren insgesamt zwölf Studierende der Hamburger Hochschule für bildende Künste (HFBK) aus den Bereichen Malerei, Fotografie und Bildhauerei nominiert. Die mit 7.500 Euro dotierte Auszeichnung erhielt in diesem Jahr Stella Rossié, die mit ihrer Filmarbeit "Komet" erfolgreich war.

Beschreibung des Gewinnerwerks

In ihrer prämierten Filmarbeit "Komet" kommt eine eingeschworene, illustre Gesellschaft in einem exklusiven Nachtclub zusammen. Die sporadisch Eintreffenden werden am Eingang einer Leibesvisitation unterzogen, wobei schnell deutlich wird, dass das Personal des Clubs noch viel cooler ist als seine Gäste. Bewegung kommt in die unterkühlte Szenerie als der erste Partyfotograf in einem Camouflage-Dress mit seiner Kamera den Raum betritt. Er führt den Betrachter in den dunklen Saal hinein und man teilt von nun an seine Perspektive auf das Geschehen. Im Laufe des Abends gerät er zunehmend in Panik, besonders dann, als ein zweiter Fotograf auftaucht, dem sich die Gäste nun anschließen. Das pausenlose Klicken seiner Kamera wird zum bestimmenden Rhythmus des Films. Stella Rossié hat in dieser Satire auf eine Gesellschaft des Spektakels ihr persönliches Umfeld (darunter zahlreiche HFBK-Studierende) zu einem absurden Reigen der Eitelkeiten versammelt.

Die Argumentation der Jury

"Die Arbeit trifft in ihrer filmischen Präzision den Zeitgeist und spricht virulente Phänomene der Jugendkultur an. Die handwerklich sehr gelungene Umsetzung ist gekennzeichnet durch eine großartige Darstellerauswahl, ein feines Gespür für filmhistorische Referenzen und einen beeindruckenden Soundtrack", begründete die Jury ihre Entscheidung. Die Jury des Hiscox Kunstpreises 2014 setzt sich zusammen aus namhaften VertreterInnen der Kunstszene: Ellen Blumenstein, Kunst-Werke Berlin; Helga Maria Klosterfelde, Verlegerin von Editionen und Galeristin; Bernhard Prinz, Künstler; Andrea von Goetz und Schwanenfliess, VG & S Art Development; Robert Read, Hiscox; Dr. Lisa Zeitz, ZEIT Kunstverlag.

Hiscox als Kunstförderer

Kunst nimmt innerhalb der Hiscox Gruppe traditionell eine wichtige Stellung ein und so fördert der Spezialversicherer seit Jahrzehnten international junge Künstler. 2008 rief Hiscox Deutschland einen eigenen Förderpreis ins Leben. Der Hiscox Kunstpreis für junge Nachwuchskünstler ist mit 7.500 EUR dotiert. Neben dem Preisgeld wird den nominierten Künstlern zusätzlich ermöglicht, ihre Werke im Rahmen der viertägigen Kunstpreis Ausstellung im renommierten "Kunsthaus Hamburg" der Öffentlichkeit zu präsentieren.

In den Bereichen private Kunst und professionelle Kunstsammlungen bietet der Spezialversicherer Hiscox maßgeschneiderte Versicherungslösungen zum Schutz der wertvollen Liebhaberstücke und Exponate. Darüber hinaus verfügt Hiscox über fundierte Expertise in der Versicherung von Kunstmuseen, -galerien und -ausstellungen. Die eigene Unternehmenssammlung des Versicherers umfasst eine Vielzahl an Gemälden internationaler Künstler, die in den Büroräumen von Hiscox auf der ganzen Welt zu sehen sind.

Noch bis zum 23. November können Kunstinteressierte die Werke aller für den Hiscox Kunstpreis 2014 nominierten Künstler und Künstlerinnen im Kunsthaus Hamburg sehen.

Bisherige Preisträger

2013 Anna Grath 
2012 Katja Lell 
2011 Aleen Solari 
2010 Philindo Ambun-Suri, Lars Hinrichs 
2009 Ina Arzensek, Christin Kaiser 
2008 Valérie Rallière 

Ein besonderer Dank gilt unserem Partner Tesla, der den Hiscox Kunstpreis mit einem exklusiven Fahrservice unterstützt.

Weiteres druckfähiges Bildmaterial steht in Kürze im Dropbox-Ordner 
zum Download bereit: https://www.dropbox.com/sh/kn7i9pl2dx851it/AADJr
iy53-kdG_fhzxnZfKDKa?dl=0 

Pressekontakt:

Hiscox

Thomas Heindl
Arnulfstraße 31
80636 München
+49 (0) 89 54 58 01 566
thomas.heindl@hiscox.de

Bettina Seelos
Arnulfstraße 31
80636 München
+49 (0) 89 54 58 01 565
bettina.seelos@hiscox.de


LoeschHundLiepold Kommunikation

Helen Hüttl
Tegernseer Platz 7
81541 München
+49 (0) 89 72 01 87 291
h.huettl@lhlk.de

Original-Content von: Hiscox, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hiscox

Das könnte Sie auch interessieren: