Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Neue OZ - Gespräch mit dem Dresdner Staatsminister des Inneren, Markus Ulbig (CDU)

Osnabrück (ots) - Sachsen: Polizeistärke bei Fußballspielen auf Dauer nicht zu halten

Minister Ulbig für Veränderungen im Konsens

Osnabrück.- Sachsens Innenministerium hat in der Debatte um Polizeikosten bei Fußballspielen erklärt, dass aus seiner Sicht die gegenwärtige Einsatzstärke von Beamten auf Dauer nicht zu halten sei. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch) sagte der Dresdner Staatsminister des Inneren, Markus Ulbig (CDU), zwar dürfe der Sport nicht ausgespielt werden. Aber: "Wir brauchen Gespräche mit allen Beteiligten und Lösungen im Konsens." Beispielsweise habe er sich schon immer für personalisierte Tickets stark gemacht. Vor der Partie der Drittligisten Dynamo Dresden und VfL Osnabrück an diesem Mittwoch rief der CDU-Politiker die Fans zur Ruhe auf. Er hoffe auf ein "friedliches und ereignisreiches Spiel".

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: