Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Neue OZ - Nachricht zu maroden Ölleitungen

Osnabrück (ots) - Marode Leitungen auf Ölfeldern Thema im Niedersächsischen Landtag

Nach Unfall in Grafschaft Bentheim - Weitere 60 Kilometer Problemrohre im Emsland

Osnabrück. Die maroden Rohre auf dem Erdölfeld Georgsdorf in der Grafschaft Bentheim beschäftigen jetzt auch die Landespolitik. Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet, ist auf Antrag der SPD-Fraktion das Thema auf die Tagesordnung des am Freitag tagenden Wirtschaftsausschusses des Landestages gehoben worden. Andreas Sikorski, Chef des Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) wird die Abgeordneten über die Vorgänge vom vergangenen Samstag auf dem Erdölfeld unterrichten. Das bestätigte ein Sprecher der Behörde dem Blatt.

Durch ein geplatztes Rohr waren am Wochenende 150.000 Liter umweltschädliche Flüssigkeit ausgetreten. Betreiber Exxon Mobil und das LBEG hatten daraufhin auf Probleme mit veralteten Leitungen hingewiesen. Auf dem Feld in der Grafschaft Bentheim sollen bis 2016 insgesamt 40 Kilometer Leitungen ausgetauscht werden. Sie sind von der Bauart identisch mit dem am vergangenen Wochenende geplatzten Rohr. Nach mehr als 30 Jahren unter der Erde drohen sie durchzurosten.

Wie ein Exxon-Sprecher auf Nachfrage der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte, sind baugleiche Rohre auch auf dem Erdölfeld Rühlermoor im Landkreis Emsland im Einsatz. Hier seien noch 60 Kilometer der kritischen Rohre verlegt. Etwa zehn Kilometer seien bereits ausgetauscht worden. Die restlichen sollen im Zuge der geplanten Erweiterung der Erdölförderung im Emsland erneuert werden. Sicherheitsbedenken habe Exxon Mobil nicht. "Wir sehen die Integrität sichergestellt", zitiert das Blatt den Unternehmenssprecher.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: