Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Gespräch mit Katja Kipping, Linken-Chefin

Osnabrück (ots) - Linken-Chefin kritisiert Nahles als "Trickbetrügerin"

Kipping: Arbeitsministerin verschweigt 50 Millionen Menschen, die bei Rentenpaket draufzahlen

Osnabrück.- Linken-Chefin Katja Kipping hat Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) in Bezug auf die Rentenreform scharf kritisiert. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch) sagte Kipping: "Nahles ist eine Trickbetrügerin. Sie redet ständig von den zehn Millionen Menschen, die angeblich von ihrem Rentenpaket profitieren. Von den 50 Millionen, die draufzahlen, weil das Rentenniveau sinkt und das Renteneintrittsalter steigt, schweigt sie geflissentlich." Die Ministerin wolle sich "aus dem Geld der Beitragszahler ein Denkmal bauen", fügte Kipping hinzu. Mit dieser Art von Rentenpolitik werde "der Generationenvertrag sturmreif geschossen", sagte sie.

Mit Blick auf die bevorstehende Abstimmung über die Reform an diesem Freitag im Bundestag betonte Kipping: "Ohne sozial gerechte Finanzierung ist das Rentenpaket nicht zustimmungsfähig." Kipping attestierte Schwarz-Rot "Angst vor dem Widerstand aus den eigenen Reihen". Wie groß diese sei, zeige bereits die namentliche Abstimmung, so Kipping. Sie hoffe dennoch "auf viele Abweichler aus den Koalitionsfraktionen, die den Mut haben, Nahles die gelbe Karte zu zeigen", schloss die Parteivorsitzende.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: