Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Unternehmen
Bahn
Klimaanlagen
Verkehrsausschuss

Osnabrück (ots) - Raus aus dem Nebel

Selbst wenn die Deutsche Bahn keine Personen oder Güter zu befördern hat, versagt sie kläglich. Eigentlich sollten die Verkehrspolitiker des Bundestages und Minister Peter Ramsauer von Bahnchef Rüdiger Grube bei der Krisensitzung erfahren, warum sich 50 ICE-Züge in rollende Saunen verwandelten. Doch sie bekamen keine klaren Antworten, sondern nur verwirrende Aussagen.

Angeblich hat die Bahn in der Wartung nie geschludert. Doch Grube gab auch zu Protokoll, dass die Klimaanlagen in den Tagen seit dem Kollaps nahezu fehlerfrei liefen - gerade dank intensiver Kontrolle. Sollte sich ferner herausstellen, dass der Konzern in vollem Bewusstsein Züge mit ungeeigneter Klima-Einstellung auf das Streckennetz schickte, wäre das ein Rücktrittsgrund für Grube.

Dem fällt als Spitzenmanager eines riesigen Verkehrskonzerns nicht mehr ein, als die technische Schuld bei den Herstellern zu suchen. Kauft die Bahn also regelmäßig wissentlich mit Mängeln übersäte Züge? Wohl kaum. Es hilft alles nichts: Zwar steht bald eine Generalüberholung der ICE-Flotte an und werden zukünftig moderne Hochgeschwindigkeitszüge mit extrem robusten Kühlungssystemen gekauft. Dennoch muss die Bahn - vor allem Deutschlands oberster Lokomotivführer Grube - raus aus der Vernebelungstaktik. Im Winter wie im Sommer.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: