Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Arbeitsmarkt

Osnabrück (ots) - Grund zur Zufriedenheit Ganz klar: Die Arbeitsmarktzahlen beeindrucken. Experten staunen, und das Ausland blickt neidvoll nach Deutschland. Selbst die überkritische Presse der Briten sieht ein neues Wirtschaftswunder. Süd- und Westeuropa wollen etwas abhaben, verlangen höhere Löhne hierzulande und einen Nutzen aus der deutschen Exportstärke. Sind wir also im Märchenland? Der normale Beschäftigte oder auch Arbeitsuchende kann zu diesem Eindruck kaum gelangen. Tarife? Für die Hälfte ein Fremdwort. Lohnsteigerungen? Lange nicht mehr gesehen. Unbefristete Verträge? Vielleicht irgendwann einmal. Vollzeit? Kommt immer seltener vor. Und die Statistik? Die ist zwar nicht direkt gefälscht, führt aber durch zahllose Änderungen dazu, dass laufend weniger Arbeitslose offiziell auch so genannt werden. Aktuell läge die Zahl bei gleicher Zählweise wie im Vorjahr nicht um 18000 niedriger, sondern um 160000 höher. Dass sich keine rechte Freude einstellen mag, ist also verständlich. Trotzdem wäre sie berechtigt, denn allen betrüblichen Faktoren zum Trotz hatten fundierte Prognosen weit Schlimmeres befürchten lassen. Beinahe wäre es auch so gekommen. Etwas Zufriedenheit ist nun also durchaus angebracht. Pressekontakt: Neue Osnabrücker Zeitung Redaktion Telefon: 0541/310 207 Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: