Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Gesundheit
Krankenkassen
Zusatzbeiträge

    Osnabrück (ots) - Beruhigungspillen

    Krankenversicherte müssen wieder einmal bittere Pillen schlucken. Vor allem die steigenden Kosten schlagen vielen auf den Magen. Mehr als 400000 Menschen haben schon die Krankenkasse gewechselt, um keine Zusatzbeiträge zahlen zu müssen.

    Das ist ihr gutes Recht und eine wirtschaftlich richtige Reaktion. Doch sollte die Entwicklung auch nicht überbewertet werden. Denn erstens hat bisher gerade einmal etwa ein Prozent der Versicherten vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch gemacht. Und zweitens ist die zu erzielende Einsparung meistens eher gering. Das heißt: Die Versicherten haben kaum Einfluss auf die Höhe ihrer Beiträge. Darüber kann auch die Beruhigungspille Kündigungsrecht nicht hinwegtäuschen.

    Umso wichtiger bleiben staatliche Maßnahmen wie das in die richtige Richtung weisende Sparpaket von Gesundheitsminister Philipp Rösler. Angesichts wachsender Lebenserwartung und des medizinischen Fortschritts werden allerdings auch Röslers Anstrengungen nicht ausreichen, ein Ansteigen der Beiträge zu verhindern. Aber immerhin fällt die Rechnung dadurch ein klein wenig niedriger aus.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: