Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Film
Kino

Osnabrück (ots) - Kampf der Titanen Auf der Leinwand wird gekämpft - und um die Leinwand wird gekämpft. Mit der Aufrüstung der 3-D-Kinos verschärft sich eine Situation, die den Kinomarkt seit Langem beherrscht. Immer mehr Filme, die mit immer größerem Aufwand produziert werden, konkurrieren um die Aufmerksamkeit der Zuschauer. Die aktuelle Übergangsphase - als die man das Nebeneinander von digitalem und analogem Kino wohl sehen muss - sorgt für aggressive Gesten. Hier wird um die 3-D-Säle gefeilscht, dort um den Profit des Brillenverkaufs. Und im Bereich der Heimelektronik arbeitet man schon daran, mit dreidimensionalem Fernsehen das Publikum auf das Sofa zu locken. Das alles hat eine erfreuliche Seite: Zurzeit werden Verteilungskämpfe geführt, keine Rückzugsgefechte. Mit Filmen ist immer noch Geld zu machen; das ist eine gute Nachricht. Gleichzeitig weckt der wachsende Druck auch Sorgen. Wo mit immer höheren Einsätzen gepokert wird, haben es die kleinen Spieler zunehmend schwer. Spinnereien, Experimente, Provokationen? Die werden im Kampf der Titanen mehr und mehr in die Nische gedrängt. Pressekontakt: Neue Osnabrücker Zeitung Redaktion Telefon: 0541/310 207 Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: