Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Gesundheit
Krankenkassen
Zusatzbeiträge

Osnabrück (ots) - Ohne Fingerhakeln Wie Schnee im Tauwetter schmilzt das Vertrauen in das deutsche Gesundheitssystem. Jahr für Jahr aufflammende Debatten über Einsparungen und höhere Beiträge verunsichern Versicherte. Umfragewerte belegen, dass die Deutschen das Gesundheitssystem für so wenig standfest einschätzen wie einen Tisch mit wackeligen Beinen. Daher ist es Zeit zum Handeln. Zumal das Zutrauen ausgerechnet in einem Bereich schwindet, in dem es sehr auf Vertrauen ankommt. Nicht nur die Politik ist gefragt, um die Ausgaben für die Gesundheit zu dämpfen. Denn die Deutschen sehen vor allem bei der Verwaltung der Krankenkassen Einsparmöglichkeiten, verlangen aber ebenso selbstkritisch mehr Kostenbewusstsein von Patienten. Auch die Pharmaindustrie ist in der Pflicht. Um Vertrauen werben muss besonders Gesundheitsminister Philipp Rösler. Bisher hielt er sich mit seinen Plänen zurück. Der Wegfall von Bürokratie in Kliniken und die Suche nach Sparmöglichkeiten bei Arzneien sind zwar gute Ansätze, aber zur umfassenden Reform gehört mehr. Da will die Bevölkerung kein Dauer-Fingerhakeln zwischen FDP, CSU und CDU. Sonst schwindet das Vertrauen weiter. Pressekontakt: Neue Osnabrücker Zeitung Redaktion Telefon: 0541/310 207 Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: