Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Gesundheit
Arztbesuche

Osnabrück (ots) - Medizin im Minutentakt Bei den Arztbesuchen zählen die Deutschen weltweit zur Spitzengruppe - Tendenz steigend. Dies führt zu einer Medizin im Minutentakt, und gestresste Ärzte nehmen sich für den einzelnen Patienten immer weniger Zeit. In anderen Industrieländern gehen die Leute seltener zum Arzt, ohne erkennbar ungesünder zu sein. Warum ist das so? Diese Frage bewegt vor allem die Krankenkassen, denn der Praxisbesuch ist auch ein Kostenfaktor. Und für die Versicherten können die zunehmenden Ausgaben auf Dauer zu weiter steigenden Beiträgen führen. Die Antwort liegt unter anderem in unnötigen Doppeluntersuchungen, die vermieden werden müssen. Außerdem zeigt die pro Quartal gezahlte Praxisgebühr in der jetzigen Form nicht die erwünschte Wirkung. Eingeführt wurde sie, um Patienten von unnötigen Bagatell-Besuchen abzuhalten. Dieses Ziel hat die Zuzahlung wohl nicht erreicht, wie die Statistik beweist. Es ist daher richtig, wenn Gesundheitsminister Philipp Rösler das Eintrittsgeld zu den Wartezimmern auf den Prüfstand stellen will. Aber die Praxisgebühr einfach ganz abschaffen - das wäre keine sinnvolle Alternative. Denn zwei Milliarden Euro kommen durch diese Zuzahlung pro Jahr zusammen, ein Posten, der bei einer Streichung neue Löcher aufreißen würde. Pressekontakt: Neue Osnabrücker Zeitung Redaktion Telefon: 0541/310 207 Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: