Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Kultur
Künstler
Hausbesetzung

    Osnabrück (ots) - Korrektur

    Es ist wohl selten, dass man einem Zahlungsverzug eine positive Seite abgewinnen kann. In Hamburg scheint das nun der Fall zu sein: Denn sollte dem säumigen Gängeviertel-Investor tatsächlich gekündigt werden, kann die Stadt Hamburg ihren städtebaulichen Planungsfehler in letzter Minute korrigieren.

    Eine sinnvolle Korrektur wäre in der Tat ein tragfähiges Nutzungskonzept, das die Künstlerszene im besonderen Maß einbindet. Nach deren medienwirksamen Protestwochen für den Erhalt des historischen Gängeviertels kann der Senat eigentlich nicht mehr an den Künstlern vorbeiplanen. Und: Wer wirklich eine Künstlerkolonie will, wird ihr mit einem Vertrag auch eine langfristige Zukunft zusichern müssen, wie es Daniel Richter fordert. Auf jeden Fall ist etwas in die Gänge gekommen: Es gibt eine berechtigte Hoffnung für die letzten Zeugnisse des ehemaligen Elendsviertels.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: