Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Bildung
Studie

    Osnabrück (ots) - Effektivität ist nicht alles

    Niedersachsen hält sich wacker auf dem fünften Platz, und Berlin ist zwar Schlusslicht, aber mit einer Punktzahl, die vor fünf Jahren noch zum Sieg gereicht hätte: Das sind doch erfreuliche Neuigkeiten. Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft verkündet nicht ohne Begeisterung über die eigenen Erkenntnisse, dass es in Deutschland mit der Bildung stetig bergauf geht. Und jedes PISA-traumatisierte Bundesland nimmt dankbar die Beweise der eigenen Leistungssteigerung entgegen.

    Aber es sollte nicht vergessen werden: Dem Auftraggeber geht es vor allem darum, wo Lebenszeit am effektivsten zum Lernen genutzt wird, wo junge Menschen am schnellsten der Wirtschaft zur Verfügung stehen. Da ist es klar, dass etwa eine hohe Zahl an Studienanfängern in den Bachelor-Studiengängen viele Pluspunkte bringt. Von der Überforderung der Studenten wegen extrem verdichteter Inhalte, die es in kürzester Zeit zu lernen (und nicht mehr zu erforschen) gilt, erzählen die Punkte nicht. Ausbildung kann aber nicht nur zum Ziel haben, Menschen unter Dauerzeitdruck fit für die Wirtschaft zu machen. Immerhin zeigt die Studie, für die vor allem Statistiken aus dem Jahr 2007 ausgewertet wurden, dass die Länder mehr Geld in Bildung investieren. Und das ist auf jeden Fall eine gute Nachricht.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: