Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Parteien
SPD
Hessen
Walter

    Osnabrück (ots) - Noch nicht erledigt

    Die Schiedskommission der SPD Südhessen hat gesprochen, den Fall Walter für die Partei damit aber nicht erledigt. Im Gegenteil: Der frühere Landesvize fühlt sich in seiner Bedeutung bestätigt und wird seine Genossen weiter beschäftigen, weil die auf Sanktionen bestanden, wo ein Schlussstrich schlauer gewesen wäre. Entweder fehlte es an der nötigen Einsicht, oder aber die Mühlen der innerparteilichen Justiz waren nicht mehr zu stoppen.

    Statt mit dem Kritiker rechtlich in Clinch zu gehen, hätte die Partei gelassen abwarten können, wie sich der Fall politisch löst. Die Vorzeichen sind für die SPD nicht ungünstig. Denn die Vorgänge um den gescheiterten Griff der Spitzenkandidatin Ypsilanti zur Macht bergen offenbar Geheimnisse, die am Bild vom aufrechten und prinzipientreuen Walter arge Kratzer hinterlassen könnten. Erst treibende Kraft für ein Linksbündnis, dann nur wegen unerfüllter Karrierewünsche dessen Totengräber - bestätigt sich dieses Recherche-Ergebnis eines keineswegs linksverdächtigen Autors, die Causa Walter wäre zuverlässiger erledigt als durch jede Schiedskommission. Und die zerrissene Partei könnte aufhören, Wunden zu lecken, und sich dem Wiederaufbau zuwenden.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: