Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Opel

    Osnabrück (ots) - Haltet Euch zurück

    Die gute Nachricht zuerst: Opel ist gerettet. Denn Wirtschaftsminister zu Guttenberg geht klug vor. Er hört sich die Pläne möglicher Investoren genau an, berät sich mit Experten und wird eine klaren Favoriten für die Rettung der Traditionsfirma ausrufen.

    Allerdings kann er nicht entscheiden. Noch gehört Opel dem Mutterkonzern General Motors, der im Moment genug mit sich selbst zu tun hat. Aber GM braucht Geld, und die deutsche Braut ist gut aufgestellt, baut qualitativ hochwertige Autos - deutsche eben. Diese Pfunde sind Geld wert, und das weiß man in Detroit. Angeblich hat Magna erheblich mehr für eine Opel-Beteiligung geboten als Fiat. Das wird entscheidend sein für die GM-Führung, nicht die unverhohlene Antipathie der Opelaner gegen die Kollegen aus Turin.

    Ein ganz entscheidendes Fragezeichen steht jedoch noch vor dem Wie der Rettung: Wie viele Werke bleiben erhalten, wie viele Opelaner verlieren ihren Job und müssen nach Hause gehen?

    Der Sache nicht dienlich ist der Wahlkampf in Deutschland, der auch vor Opel nicht Halt macht. Und hier ein Appell an die Politiker: Haltet Euch zurück mit Wahlkampfgeplänkel. Das Schicksal von Opel ist es wert, sachlich und überlegt angegangen zu werden.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: