Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Ausstellungen
Kunst

    Osnabrück (ots) - Jammern auf hohem Niveau?

    Natürlich ist es schade um jedes Kulturereignis, das deshalb nicht stattfindet, weil das Geld fehlt. Aber die Absage der Krupp-Stiftung betrifft zum Glück eine Ausstellung, die im Programm der Kulturhauptstadt Essen ohnehin keine Rolle gespielt hätte. Vor allem bleibt es bei der wichtigsten Zusage der Stiftung: Sie finanziert im Alleingang das neue Museum Folkwang, das die Ruhrmetropole als Standort der Kunst in die Liga der großen Häuser aufsteigen lassen wird.

    Jammern Kulturmacher nun also nur auf einem immer noch sehr hohen Niveau? Nicht ganz. Die Essener Absage reißt keine gefährlichen Lücken. Sie zeigt aber, dass auch große Geldgeber nicht mehr jeden Kuratorentraum erfüllen können. Dass zeitgleich die Partnerschaft zwischen dem "museum kunst palast" und Eon in Düsseldorf zu Ende geht, darf dann schon als Krisenzeichen verstanden werden. Auch großen Geldgebern geht langsam die Luft aus. Das Allheilmittel Sponsoring wirkt nicht mehr in jedem Fall. Allein das zwingt zum Umdenken.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: