Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Bundesregierung
Kultur
Kulturrat

    Osnabrück (ots) - Lieber flexibel als groß

    Kultur gedeiht als Provisorium - und wächst zur Institution. Gegen dieses Gesetz scheint kein Kraut gewachsen zu sein. Auch keine bessere Einsicht. Mehr Struktur, mehr Kultur? Diese Gleichung geht selten auf - auch nicht mit einem veritablen Bundesministerium.

    Leider beharrt der Kulturrat weiter auf einer Forderung, für die wenig spricht. Die Erfahrung rät ohnehin etwas anderes: die Präferenz für flexible Netzwerke statt großer Apparate, gerade in der Kultur. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass der Kulturstaatsminister gerade deshalb handlungsfähig war, weil er im Windschatten großer Ressorts viele Freiheiten genoss.

    Wichtiger als die neue Superbehörde für das Schöne, Wahre, Gute ist jetzt, dass Kulturförderung in Kommunen und Ländern nicht weiter zurückgefahren wird. Ein Bundesministerium wird es schon richten: Dieser Eindruck wäre fatal.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: