Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Film
Berlinale

    Osnabrück (ots) - Ganz schön tapfer!

    Was für ein Schauspiel: Am Donnerstag flanierte die Filmelite über den Roten Berlinale-Teppich in die Scheinwelt der Eröffnungsgala. Mit Begeisterung sahen alle Clive Owen in einer spektakulären Schießerei das Guggenheim zerlegen. Nachher erbaute man sich beim Sekt an dem Gedanken: Mit Tykwers Bankenthriller "The International" hat man sich wieder einen schonungslosen Blick in die harte Realität der Finanzkrise zugemutet.

    Ganz schön tapfer! Kinder würden so einen Blödsinn nie sagen. Wenn die aus dem Kino kommen, heißt es schlicht: Der Film war spannend oder lustig. Oder eben nicht. Gestern begann das Kinder- und Jugendprogramm der Festspiele. Hier bietet ein ambitioniertes Kino vermutlich mehr Realität, als es der erwachsene Film in seiner Gesamtheit je tun wird. Und trotzdem erwarten Kinder nichts als ehrliche Unterhaltung. Mit gutem Recht. Das bleibt ein schönes Korrektiv auf einem Festival, das immer auch eine Veranstaltung der allzu großen Worte ist.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: