TERRITORY

G+J Corporate Editors veranstaltet Fahrer-Duell für Nissan: Mann vs. Frau - der Kampf der Geschlechter ist entschieden!

Hamburg (ots) - Drei harte Herausforderungen / Team Claudia Effenberg gewinnt mit 2:1

Frauen fahren besser! Das ist das Ergebnis des großen Nissan Duells "Mann vs. Frau", das der Corporate Publishing-Dienstleister G+J Corporate Editors für den Automobilhersteller geplant und umgesetzt hat. Auf dem P1-Parkplatz in München lieferte sich Model Claudia Effenberg am Donnerstag einen packenden Wettkampf mit Ex-"Bachelor" Paul Janke. Das Ergebnis des motorisierten Geschlechterkampfs: 2:1 für die Herausforderinnen. Einparken, Fußball, Powersliding - in drei ausgefallenen Praxistests mussten die sechs Teilnehmer ihr fahrerisches und fußballerisches Geschick unter Beweis stellen. Drei Frauen traten gegen drei Männer an. Ziel des Rennens gegen die Rollen-Klischees: die schnellste Rundenzeit - und die Verteidigung der Geschlechterehre.

Claudia Effenberg und ihre Mitstreiterinnen, die 25-jährige Nicole Kuhn aus Weinstadt und Janine Münich (41) aus Daun in der Eifel, hatten die Pole Position. Sie eröffneten das Duell. Die Aufgabe: Einparken, allerdings mit verbundenen Augen. Hinter dem Lenkrad des Nissan QASQHAI, der mit einen Around View Monitor zur 360 Grad Rundumsicht ausgestattet war, saß Claudia Effenberg. Sie und ihr Team gaben alles, um den Crossover in die Parklücke zu manövrieren, mussten aber nach fünf Minuten aufgeben, da sie nicht hart genug eingeschlagen hatten. Team Mann dagegen lieferte eine perfekte Vorstellung ab. Paul Janke, Michael Giebner (27) aus Mönchengladbach und der 29-jährige Philipp Johnen aus Mönchengladbach gingen strategisch vor: Sie machten sich erst mit der Technik vertraut, bevor Team-Mietglied Philipp mit Augenbinde und von den beiden anderen geführt blind einparkte. Rundenzeit: zwei Minuten, zehn Sekunden - Sieg. Team Frau ließ diese Niederlage nicht lange auf sich sitzen und überzeugte in der nächsten Challenge: Welches Team wird Torschützenkönig? Die Konkurrenten mussten mit dem elektrischen Nissan LEAF einen Ball ins Tor schießen. Ex-Spielerfrau Claudia Effenberg bewies großes Potential und gab ihren Teamkolleginnen im Wagen perfekte Vorlagen für den Elfmeter mit der Autotür. Das konnte Team Mann nicht überbieten und verlor das Fußball-Battle. Gleichstand. Die Entscheidung musste mit Aufgabe drei fallen. Während ein Stunt-Fahrer den 550 PS starken Nissan GT-R mit Vollgas in wilden Powerslides herumdriftete, sollten sich die Teammitglieder die Lippen nachziehen. Die Frauen waren trotz des hohen Tempos in dieser Disziplin klar im Vorteil und stiegen mit knallroten, perfekt geschminkten Lippen aus dem Auto.

Claudia Effenbergs Frauen-Team gewann nach dem spannenden Finale den Straßenkampf in den vielseitigen Nissan Modellen. Paul Janke und seine Männer mussten sich geschlagen geben, nahmen es aber sportlich und zollten den Gewinnerinnen Respekt. Während Claudia Effenberg bei der anschließenden Siegerehrung die Champagnerkorken knallen ließ, bewiesen die Männer damit: Wahre Stärke zeigt sich in der Niederlage.

Das große Nissan Duell: Ein schräger Geschlechterkampf, bei dem sich die Teams in punkto Fahrvergnügen, Können und Humor auf Augenhöhe begegneten. Michael Bierdümpfl, Direktor Kommunikation Nissan Center Europe, resümierte: "Das Nissan Duell hat gezeigt, dass es eigentlich keine Gewinner gibt: Frauen können super Auto fahren und wir Männer auch. Das haben Claudia und Paul samt ihren Teams bewiesen. Und eines ist sicher: In unseren drei Modellen Qashqai, Leaf und GT-R Nissan gibt es Fahrspaß für jeden, das hat unser Duell gezeigt!" www.nissan.de/nissanduell

Pressekontakt:

G+J Corporate Editors
Joachim Haack, PR/Kommunikation "Wirtschaft" und Corporate Editors
c/o PubliKom, Tel +49 (0) 40 / 39 92 72-0, E-Mail:
jhaack@publikom.com

Original-Content von: TERRITORY, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TERRITORY

Das könnte Sie auch interessieren: