Saarbrücker Zeitung

Saarbrücker Zeitung: KMK-Präsidentin Kramp-Karrenbauer begrüßt Ergebnisse des Bildungsgipfels - und warnt Bund und Länder

Saarbrücken (ots) - Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK), Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), hat die Ergebnisse des Bildungsgipfels in Dresden begrüßt. Mit Blick auf die Bildungsausgaben sei "eine klare Zielsetzung erfolgt", sagte die saarländische Kultusministerin der "Saarbrücker Zeitung" (Donnerstagausgabe). "Nun wird es darauf ankommen, wie die Umsetzung zwischen Bund und Ländern erreicht werden kann." Zugleich warnte die KMK-Präsidentin davor, weitere Investitionen in die Bildung zu vernachlässigen. "Alle Beteiligten haben im Vorfeld des Gipfels erklärt, sie wollen die Bildungsinvestitionen stärken. An dieser Aussage müssen sich künftig alle auch messen lassen", so Kramp-Karrenbauer. Das Ergebnis des Gipfels erscheine in seinen Einzelpunkten "zwar sehr unspektakulär. Aber in der Sache bietet es gute Ansätze." Die Ministerin nannte unter anderem die flächendeckende Einführung von Sprachtests vor der Einschulung und die klare Festlegung, die Abbrecherquoten halbieren zu wollen. Der Streit um die von Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) nicht veröffentlichte Studie zur Wirkung von Studiengebühren habe die Gipfel-Ergebnisse nicht beeinflusst, sagte Kramp-Karrenbauer. Bei Rückfragen: Berliner Büro 030/226202 Pressekontakt: Saarbrücker Zeitung Büro Berlin Telefon: 030/226 20 230 Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Saarbrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: