Saarbrücker Zeitung

Saarbrücker Zeitung: Künast gibt Bundesagentur für Arbeit Mitschuld bei Datenklau

    Saarbrücken (ots) - Die Vorsitzende der grünen Bundestagsfraktion, Renate Künast, wirft der Bundesagentur für Arbeit vor, bei ihrer Stellenvermittlung einer gesetzwidrigen Nutzung von Kundendaten Vorschub zu leisten. "Es darf nicht sein, dass die Bundesagentur in ihrer Job-Börse Angebote von Call-Centern führt, die offenkundig auch illegal mit Kundendaten arbeiten", sagte Künast der "Saarbrücker Zeitung" (Donnerstag-Ausgabe).

    Wer solche Jobs nicht annehme, dem drohe eine Kürzung der Hartz-IV-Bezüge, erläuterte die Grünen-Politikerin. Angesichts der zahlreichen Fälle von Datenklau sei es vollkommen unverständlich, dass Arbeitslose gezwungen würden, für zweifelhafte Firmen zu arbeiten. "Die Bundesagentur muss sicherstellen, dass ihre Job-Anbieter erklären, nicht gesetzeswidrig mit Kundendaten zu arbeiten", forderte Künast.

Pressekontakt:
Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230



Weitere Meldungen: Saarbrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: