Saarbrücker Zeitung

Saarbrücker Zeitung: Koalition will Rentenerhöhung von mindestens einem Prozent - Riester-Treppe soll ausgesetzt werden

Berlin / Saarbrücken (ots) - Die Koalition plant eine Änderung des derzeitigen Rentenrechtes, um den Rentnern schon 2008 eine Erhöhung ihrer Renten um mindestens ein Prozent zukommen zu lassen. Gleiches soll für 2009 gelten. Das erfuhr die "Saarbrücker Zeitung" (Freitagausgabe) aus Koalitionskreisen. Demnach soll voraussichtlich die Anrechnung der so genannten Riester-Treppe auf die Rentenerhöhungen für zwei Jahre ausgesetzt werden. Jedoch sind auch noch andere Lösungen wie etwa eine vorübergehende Veränderung des Nachhaltigkeitsfaktors im Gespräch. In der Union wurden die Rentenexperten der Fraktion mit dem Thema beauftragt, bei der SPD ist Sozialminister Olaf Scholz involviert. Man könne den Rentnern nicht weniger als eine einprozentige Erhöhung anbieten, wenn die Arbeitnehmer gleichzeitig überall starke Lohnerhöhungen erreichten und die Preise stiegen, sagte ein führender Koalitionspolitiker. Darüber bestehe Einvernehmen zwischen Union und SPD. Sowohl Riester-Treppe als auch Nachhaltigkeitsfaktor wirken sich dämpfend auf einen Rentenanstieg aus. In diesem Jahr hätte die Rentner nach dem bestehenden Recht deshalb nur eine Erhöhung von etwa einem halben Prozent zu erwarten gehabt. Pressekontakt: Saarbrücker Zeitung Büro Berlin Telefon: 030/226 20 230 Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Saarbrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: