IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Ein Modell hat Erfolg - Landesinitiative "Gartenträume - Historische Parks in Sachsen-Anhalt" sichert Denkmalpflege und stärkt kulturtouristisches Profil zwischen Harz, Elbe und Saale

Berlin (ots) - "1999 hatten wir die Qual der Wahl - aus fast 1.000 denkmalgeschützten Park-, Garten- und Grünanlagen in Sachsen-Anhalt wurden für die "Gartenträume" die 40 bedeutendsten und schönsten Parks ausgewählt. Diese Landesinitiative entwickelte sich zum Modellvorhaben für Denkmalpflege und Tourismus in Deutschland, setzte eine beispiellose Wiederherstellung unseres kulturellen Erbes in Gang und ermöglichte den Aufbau einer neuen Reiseroute zu den "Gartenträumen" von Gardelegen bis Zeitz. Das Profil des Reiselandes Sachsen-Anhalt als beliebtes Ziel für Kulturtouristen ist mit der Markensäule "Gartenträume" noch schärfer geworden."

Sachsen-Anhalts Minister für Wirtschaft und Arbeit, Dr. Reiner Haseloff, der am Montag in Berlin den neuen "Gartenträume"-Reiseführer in der Vertretung des Landes beim Bund vorstellte, stärkte diese Feststellung mit aktuellen Daten. Danach wurden im Zeitraum 2000 - 2006 über 60 Millionen Euro in die Wiederherstellung historischer Parkanlagen investiert. Diese Mittel kamen von der Europäischen Union und vom Land Sachsen-Anhalt sowie vom Bund, den Parkeigentümern und verschiedenen Stiftungen, wie zum Beispiel der Deutschen Bundesstiftung Umwelt DBU, der Deutschen Stiftung Denkmalschutz DSD und der Allianz Umweltstiftung. Mit diesen Geldern konnten unter anderem Rahmenpläne zur denkmalgerechten Wiederherstellung, Arbeiten des Garten- und Landschaftsbaus, die Restaurierung historischer Gebäude in den Parks oder auch die Wiederbeschaffung wichtiger Parkelemente finanziert werden. Seit 2006, als die neue Markensäule "Gartenträume" eingeführt wurde, besuchen jährlich etwa 1,8 Millionen Gäste die 40 Parkanlagen. Im Mittelpunkt des Besucherinteresses stehen dabei die Anlagen des Gartenreiches Dessau-Wörlitz, das Europa-Rosarium Sangerhausen, die Schlossgärten Wernigerode und der Elbauenpark Magdeburg. Darüber hinaus profitierten besonders die Parks und Gärten in Krumke, Hundisburg, Drübeck, Blankenburg, Altjeßnitz und Zeitz von der Landesinitiative durch deutlich gestiegene Besuchszahlen. Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH IMG investierte bisher über 400.000 Euro in Öffentlichkeitsarbeit und Werbemaßnahmen für die "Gartenträume"-Markensäule.

Dr. Ulrike Wendland, Landeskonservatorin im Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt, bezeichnete die Landesinitiative als heute immer noch einzigartig in Deutschland: "Nur in Sachsen-Anhalt bieten wir den Gästen eine Reise durch 4 Jahrhunderte Gartenkultur und Landschaftskunst - eine außerordentlich sinnliche und sinnvolle Grand Tour durch unsere große Tradition in Deutschland und Europa. In Verbindung mit den zahlreichen Denkmalen an der Straße der Romanik, entlang der Himmelswege und in der UNESCO Welterbe-Region Dessau-Lutherstadt Wittenberg ist heute eine Vielfalt an kulturtouristischen Zielen in Sachsen-Anhalt erlebbar, die ihresgleichen sucht." Für die Denkmalpflege war nach ihren Worten die "Gartenträume"-Initiative Glücksfall und Herausforderung. In kurzer Zeit von nur 6 Jahren mussten Planungen vorbereitet, Investitionen fachlich begleitet und die Wünsche der Tourismusfachleute berücksichtigt werden. Nur durch das intensive und kontinuierliche Miteinander von Beginn an war dies möglich. Nach ihren Angaben konnten die bisher umfangreichsten Wiederherstellungsmaßnahmen im Rossner-Park zur Landesgartenschau in Zeitz, in den Klostergärten Drübeck, in den Blankenburger Barockgärten, den Wernigeröder Schlossgärten, im Spiegelsberge-Park Halberstadt sowie im wiedererstandenen Abteigarten in Quedlinburg realisiert werden. "Dabei haben wir sowohl auf die Wiederherstellung nach historischem Vorbild, wie zum Beispiel in Zeitz, als auch auf ganz neue Gestaltungselemente gesetzt, die wir beim Fasanengarten in Blankenburg als sehr gelungen bewerten."

Die Anlagen des Gartenreiches Dessau-Wörlitz (UNESCO Welterbe seit 2000) sind mit jährlich cirka 1 Million Besucher bei den Gästen am beliebtesten. Dort konzentriert sich das Interesse vor allem auf die Wörlitzer Anlagen, dem ältesten heute noch erhaltenen englischen Landschaftspark auf dem europäischen Festland. In Folge des Elbe-Hochwassers im Jahr 2002 mussten wichtige Teile des Wörlitzer Parks instand gesetzt werden. Dazu zählte auch die Neubepflanzung der weltberühmten Rousseau-Insel. Dr. Wolfgang Savelsberg von der Kulturstiftung DessauWörlitz begleitet zur Zeit die Begutachtung der Ergebnisse der Restaurierungsarbeiten durch die Geldgeber: "Die großzügige Unterstützung durch den Bund und das Land Sachsen-Anhalt hat uns eine Wiederherstellung der Anlagen in Wörlitz ermöglicht, ohne deren Qualität wir nicht Weltkulturerbe wären. Heute können unsere Besucher, die vor allem aus Sachsen-Anhalt, den neuen Bundesländern mit Schwerpunkt Berlin und in zunehmenden Maße aus den alten Bundesländern und den angrenzenden EU-Staaten kommen, Wörlitz wieder so erleben, wie Fürst Franz und sein genialer Baumeister Erdmannsdorf ihr Land vor über 200 Jahren verschönerten und damit den Einwohnern Arbeit, Bildung und Erholung gaben."

Die Eigentümer der "Gartenträume"-Parkanlagen bündeln ihre Interessen im 2003 gegründeten Gartenträume - Historische Parks in Sachsen-Anhalt e.V.. Mit seiner gemeinnützigen Tätigkeit koordiniert er unter anderem die Öffentlichkeitsarbeit der Mitglieder im "Gartenträume"-Netzwerk, gibt Publikationen heraus, betreut die "Gartenträume"-Internetseite, plant und führt Veranstaltungsreihen durch, unterstützt und berät die Investitions- und Marketinggesellschaft IMG bei vielfältigen "Gartenträume"- Marketingmaßnahmen und sichert die Kommunikation zwischen den Parkeigentümern und den beteiligten Institutionen des Landes Sachsen-Anhalt. "Jetzt stehen wir als Vertreter der Gartenträume-Eigentümer vor einer neuen Herausforderung.", unterstrich Claus Mangels, Vorsitzender des Gartenträume e.V., "nach der Wiederherstellung der meisten Parks und auf Grund der guten Besucherresonanz müssen wir die kontinuierliche Pflege der Anlagen sichern helfen." Mit einem Modellvorhaben im Landkreis Harz, das zur Zeit gemeinsam mit dem Gartennetz Deutschland e.V. vorbereitet wird, soll ein Pflegemanagement organisiert werden, das dauerhaft die Attraktivität der Parkanlagen sichert.

Gemeinsame Presseinformation des Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt, des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie, der Kulturstiftung DessauWörlitz und des Gartenträume e.V.

Pressekontakt:

Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG)
Ursula Schild, Pressesprecherin
Tel. 0391 / 567 - 7088
Handy 0151 / 52626468
Fax 0391 / 567 - 7081
ursula.schild@img-sachsen-anhalt.de

Original-Content von: IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Das könnte Sie auch interessieren: