DDV Deutscher Dialogmarketing Verband e.V.

Deutscher Dialogmarketing Verband: "Aktion gegen belästigende Telefonwerbung" der Verbraucherzentralen ist kontraproduktiv

Wiesbaden (ots) - Der Deutsche Dialogmarketing Verband (DDV) hält die "Aktion gegen belästigende Telefonwerbung", zu der die deutschen Verbraucherzentralen im Frühjahr mit einer Online-Umfrage aufgerufen hatten, für kontraproduktiv. Diese Aktion war gestartet worden, "um eindrucksvoll zu dokumentieren, dass das Gesetz zur Bekämpfung unerlaubter Telefonwerbung unerwünschte Anrufe nicht verhindert", wie es in der entsprechenden Pressemitteilung heißt. Das Gesetz war am 4. August 2009 in Kraft getreten. Zuständige Behörde ist die Bundesnetzagentur, die Beschwerden entgegennimmt, auswertet und Fälle von illegaler Telefonie (z. B. sogenannte cold calls, also Anrufe ohne vorherige Einwilligung des Angerufenen) rechtlich verfolgt.

Nach Auffassung des DDV ignoriert bereits der Titel der Umfrage "Aktion gegen belästigende Telefonwerbung" die gesetzliche Differenzierung zwischen erlaubter und verbotener Telefonwerbung. "Statt die Arbeit der Bundesnetzagentur zu unterstützen, indem man beispielsweise dasselbe Beschwerdeformular oder wenigstens dieselben Formulierungen verwendet hätte, laufen die Verbraucherschützer durch ihren Alleingang nun Gefahr, den Verbraucher gänzlich zu verwirren. Der vzbv vernachlässigt seinen Auftrag, für Aufklärung zu sorgen, und gefährdet zudem die Arbeit der Bundesnetzagentur", sagt Dieter Weng, Präsident des DDV.

Der Verband warnt ausdrücklich davor, fragwürdige Eigeninteressen über das eigentliche Ziel, die Bekämpfung illegaler Telefonwerbung und damit effektiven Verbraucherschutz zu stellen. Die seit dem 4. August 2009 geltenden neuen Regelungen durch das Gesetz zur Bekämpfung unerlaubter Telefonwerbung liefern ausreichend Stellschrauben gegen Telefonspam wie beispielsweise Bußgelder. Allerdings müssen diese auch zur Anwendung kommen. Dieter Weng: "Es gibt kein Gesetzesdefizit, sondern ein Vollzugsdefizit. Wir sollten der Bundesnetzagentur die Zeit geben, sorgfältige Arbeit zu leisten, und die Dreijahresfrist bis zur Evaluierung abwarten."

Der DDV ist der größte nationale Zusammenschluss von Dialogmarketing-Unternehmen in Europa und einer der Spitzenverbände der Kommunikationswirtschaft in Deutschland. Vollständige Pressemitteilung unter www.ddv.de

Pressekontakt:

Nanah Schulze, PR und Wirtschaftskommunikation DDV,
Telefon: 0611/97793-16, 0151 / 23018105,
E-Mail: n.schulze@ddv.de, www.ddv.de

Original-Content von: DDV Deutscher Dialogmarketing Verband e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DDV Deutscher Dialogmarketing Verband e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: