Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Schwarze Schafe bestrafen - Kommentar von Stephanie Weltmann zu Kinderarbeit

Essen (ots) - Unrühmliche Schlagzeilen kennt die Textilbranche zuhauf. Da begräbt eine einstürzende Kleiderfabrik in Bangladesch 1127 Menschen unter sich. Da finden Kunden in Billigjeans eingenähte Hilferufe aus Kambodscha. Wir schütteln den Kopf, sind entrüstet, doch beim nächsten Einkauf verblasst die Empörung.

Die Enthüllungen der BBC haben das Potenzial, diesen entmutigenden Kreislauf aufzubrechen. Es stehen Kinder im Fokus, die auf kaum zu begreifende Weise gelitten haben. Sie haben ihre Heimat im Krieg verloren, sie haben Traumatisches auf der beschwerlichen Flucht erlebt. In Sicherheit geglaubt, fallen diese Kinder kriminellen Geschäftemachern zum Opfer, die sie zwölf Stunden am Tag schuften lassen, für einen Lohn, der eine Strafe ist.

Da reicht es nicht, dass gewinnorientierte Modefirmen hinter vorgehaltener Hand zugeben, die Produktionswege ihrer Kleidung seien in dieser globalisierten Branche kaum noch nachzuvollziehen. Als Auftraggeber stehen sie in der Verantwortung, durch ein dichtes Netz unangekündigter Kontrollen faire Arbeitsbedingungen sicherzustellen - oder konsequent schwarze Schafe zu bestrafen.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de
Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: