Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Ein Schritt in die richtige Richtung - Kommentar von Karoline Poll zu Plastiktüten

Essen (ots) - Es ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung, wenn der Einzelhandel seine Verantwortung für den Umweltschutz erkennt - und daraus auch Konsequenzen zieht. Eine Gebühr auf Plastiktüten lässt den Verbrauch sicher sinken, das kommt der Umwelt zugute. Nur zu oft landet die Einkaufstüte schließlich spätestens zuhause direkt im Müll.

Es lässt sich darüber streiten, ob es richtig ist, den Verbraucher für den Umweltschutz in die Pflicht zu nehmen. Denn er alleine muss für das grüne Gewissen der Einzelhändler zahlen. Ist das Tütengeld vielleicht auch eine willkommene Zusatzeinnahme für die Konzerne?

Und warum kümmert sich niemand um die vielen kleinen Plastiksünden? Die Hygienebeutel für Obst und Gemüse fallen zum Beispiel nicht unter die EU-Richtlinie; sie bleiben in den Supermärkten. Dabei landen gerade diese dünnen Abreißtüten oft später als große Müllinseln im Meer.

Kostenpflichtige Plastikbeutel bei Rewe, Kaufhof und Co. sind deshalb nur ein kleiner Schritt. Umweltschutz geht noch weiter. Und dass dieser Schritt vermutlich auch noch Geld in die Konzernkassen spült, hinterlässt zumindest ein Geschmäckle.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: