Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Ein Anfang ist gemacht - Kommentar von Wolfgang Mulke zum Bahnkonzept

Essen (ots) - Die Bahn legt eine glatte Kehrtwende in ihrer Geschäftsstrategie auf das Parkett. Nur mit wirtschaftlicher zu betreibenden Zügen ist der Umschwung kaum zu begründen. Vielmehr sind ein paar Rechnungen des Konzerns nicht aufgegangen. Reisende wollen eine komfortable, umsteigefreie und kostengünstige Fahrt antreten. Die Bahn hatte aber zuletzt nur ihre Bilanz, nicht Kunden-Interessen im Blick.

Ein schlechtes und teures Angebot lässt sich allerdings nur durchsetzen, wenn Kunden nicht ausweichen können. Mit den Fernbuslinien ist der Bahn Konkurrenz erwachsen. Die Busunternehmen bieten vielfach das, was die Kunden gerne von der Bahn erhalten hätten: preiswerte Fahrten von A nach B, flächendeckend auch abseits der Großstädte.

Das Beispiel Fernbus zeigt: Gute Angebote werden angenommen. Sie müssen aber erst geschaffen werden. Die Bahn hat diese Lektion offenkundig gelernt. Ihre Pläne sind ambitioniert und kommen den Interessen der Fahrgäste entgegen. Ein Anfang ist gestern gemacht worden.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de



Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: